Sie befinden sich hier: Menschen & Heimat
16.01.2018

Veranstaltungen

Januar - 2018
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  01 02 03 04
05
06
07
08 09 10 11 12
13
14 15 17 18
19
20
21 22 23 24 25
26
27
28 29 30 31  
Freitag, 05. Januar 2018
Sonntag, 07. Januar 2018
Freitag, 19. Januar 2018
Kath. Kirchengem. - Antoniusmesse
Ort: Antonius Kapelle Alfert
Samstag, 20. Januar 2018
Freiw. Feuerwehr - Jahreshauptversammlung
Ort: Feuerwehrgerätehaus
Freitag, 26. Januar 2018
Frauengem. KFD - Karneval
Ort: Schützenhalle, kleiner Saal
Samstag, 27. Januar 2018
TV Germania - Jahreshauptversammlung
Ort: Schützenhalle, kleiner Saal

Vereine

Woll ...

 

Von der Idee zum Grossprojekt

Der Erwerb durch Ludger Hegener und die anschließende notarielle Schenkung des bebauten Grundstückes an den Heimat- und Förderverein Ostwig e.V. brachten den Stein ins Rollen. Ideen zur Nutzung des seit vielen Jahren leerstehenden Gebäudes waren innerhalb der Dorfgemeinschaft und mit Unterstützung externer Experten schnell gesammelt. Beschlossen wurde schließlich "ein Rückbau des vorderen Gebäudeteils zugunsten eines Wiederaufbaus und der funktionellen Inwertsetzung des hinteren Gebäudes".

Die erste Hürde ist der schwierige Antrag (23.01.2017) an die Gemeinde, den vorderen Teil des Gebäudekomplexes aus der Denkmalliste zu streichen, und die Vorstellung der Pläne im Bürgerausschuss. Klaus Schmücker, als 1. Vorsitzender des Heimat- und Fördervereins, stellt diese Pläne am 06.04.2017 dem Bürgerausschuss vor:  Der vordere Gebäudeteil (ehemaliger Kneipenbereich) aus dem 19. Jahrhundert soll abgerissen und einer schönen Freifläche weichen. Der hintere Gebäudeteil, ein ehemaliges Bauernhaus mit Stall von 1798, soll jedoch erhalten und wieder nutzbar gemacht werden.

[detaillierte Information hierzu im Sitzungskalender der Gemeinde v. 06.04.2017: www.bestwig.de/verwaltung-politik/rat-politik/sitzungskalender.html]

 

Los geht’s

Fünf Jugendliche der Hauptschule Bestwig stellen ihre Arbeitskraft im Rahmen ihrer Projekttage zur Verfügung. Sie entrümpeln das Gebäude und räumen die Hinterlassenschaften und das Inventar der letzten Pächter raus. Auch Arbeiten wie die Entfernung des Laminats und der Deckenvertäfelung werden von den Jugendlichen übernommen.

Laut Hubert Strube, Vorstand des Heimat- und Fördervereins, stehen nun die nächsten Schritte an: Fortsetzung der Abbrucharbeiten, Fenster ausbauen, etc.